Marc Beckmann

Marc Beckmann

Profil

Marc Beckmann
* 1978 – based in Berlin

Marc Beckmann hat gerade seine ganz eigene Form von Dadaismus entwickelt. Immer, wenn seine kleine Tochter etwas neu entdeckt und "dada" ruft, drückt er auf den Auslöser. Wenn man die Bilder ansieht, ist es, als schaue man durch die Augen eines Babys auf die Welt.
Dieses Finden eines neuen Zugangs und das Ausgehen vom Geschehen ist typisch für die Arbeit von Marc Beckmann. Auf seinen Bildern passiert viel. Sie sind manchmal roh, aber immer ausgeklügelt in der Komposition. Es sind Fotos, die sich nicht auf den ersten Blick entschlüsseln lassen. Beim längeren Hinsehen entdeckt man viele wichtige Details und interessante Nebenschauplätze, die sich aber alle zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenfügen.
So sind Marc Beckmanns Bilder komplex, aber gleichzeitig sehr konkret in der Aussage. Das zeigt sich besonders in seinem Langzeitprojekt "Anniversaries". Seit mittlerweile einer Dekade fotografiert er wichtige Jahrestage rund um die Welt, von den Feierlichkeiten zum Prager Frühling über den 30. Jahrestag der islamischen Revolution im Iran bis hin zum Gedenken an den 11. September in New York. Dabei zeigt er einen ganz genauen Blick für die Orte und die Menschen am Rande des Geschehens. Nimmt man all diese Bildern von ganz unterschiedlichen Orten und Gedenkanlässen zusammen, dann entsteht ein stimmiges Mosaik, das viel darüber aussagt, wie wir mit Geschichte umgehen.

Marc Beckmann wurde 1978 in Peru geboren und ist in Deutschland aufgewachsen. Von 2000 - 2006  studierte er Fotografie an der FH Bielefeld. Für sein Langzeitprojekt  „The Anniversaries“  gewann er 2013 den C / O Berlin Talents Award. Seine Bilder waren auf Festivals in Spanien und Frankreich zu sehen, er veröffentlicht regelmäßig in Magazinen wie Stern, GEO, DU, Brigitte oder Neon.
Marc Beckmann lebt und arbeitet in Berlin.

Reportagen


				Zurück
			
von