Mila Teshaieva

Mila Teshaieva

Profil

Mila Teshaieva
* 1974 - based in Berlin

Mila Teshaieva nutzt Fotografie, um die laufenden Übergangsprozesse im postsowjetischen Gesellschaften zu untersuchen und nimmt dabei oft die Sicht eines neugierigen Forschers ein. Sie arbeitet leidenschaftlich daran, die Traditionen des Erzählens zu überwinden und sie weiterzuentwickeln. Durch neue starke innovative und einfallsreiche Art des Erzählens zieht sie die Aufmerksamkeit auf ihr Thema. In ihre Arbeit verbindet sie oft eine gründliche wissenschaftliche Forschung mit besonderer Ästhetik und legt für den Betrachter Schichten frei, die es erlauben, die verborgenen Mechanismen der Gesellschaft neu zu bewerten. Mechanismen, durch die Erinnerungen verändert werden und die unmerklich jeden von uns beeinflussen, die wir Menschen sind.
 
Seit 2004 arbeitet Mila Teshaieva an Langzeitprojekten auf den Gebieten der ehemaligen UdSSR, insbesondere widmete sie die letzten Jahre dem Kaukasus und der Region um das Kaspische Meer. Aus dieser Arbeit ist zum einen ihre erste Monographie „Promising Waters“ hervorgegangen, die 2013 im Kehrer Verlag erschien, als auch das Buch „ Faces and Stories of Entrepreneurs“, das im Auftrag der Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit entstand.

 

Mit ihrer fotografischen Arbeit hat Mila Teshaieva bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den 1. Preis in der Rubrik "NPPA Best of Photojournalist 2010", den "Critical Mass Book Award“ sowie den "PDN Photo Annual“. Erschienen sind ihre Bilder auf den Seiten des "Courrier international“, „British Journal of Photography“, „Time Magazine“, „Magazine Lightbox“ und vielen anderen. Ihre Arbeit wurde international ausgestellt. Jüngste Einzelausstellungen waren im "Haggerty Museum of Art" (USA 2015), in der "Blue Sky Gallery" (USA 2015) und dem „Mueseum of West Coast" (Föhr 2014) zu sehen.

Serien


				Zurück
			
von