Ina Schoenenburg · Otto-Steinert-Preis

© Ina Schoenenburg

In Schoenenburg wurde für Langzeitprojekt Blickwechsel mit dem diesjährigen Otto-Steinert-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie ausgezeichnet!

In der Jurybegründung heißt es: ... Ina Schoenenburg photographiert ihre Familie bereits seit sechs Jahren und tut dies mit großer emotionaler Nähe und observierender Distanz zugleich. Mit einer ungewöhnlichen Bandbreite von dokumentarischer Beobachtung bis hin zu einer manchmal fast theatralen Inszenierung lässt uns die Photographin teilhaben an ihrem sowie dem Leben und den Emotionen ihrer Eltern und ihrer Tochter. Ein außergewöhnlich vielschichtiges Projekt mit einer ganz eigenen Bildsprache, die es schafft, intime Privatheit zu zeigen und zugleich ganz auf Voyeurismus zu verzichten. Der Otto-Steinert-Preis soll Ina Schoenenburg ermöglichen, an diesem Langzeitprojekt weiterzuarbeiten.

Facebook Twitter

Maurice Weiss · Robert Geisendörfer Preis

Maurice Weiss wurde für seine erste Arbeit als Kameramann mit dem Robert Geisendörfer Preis ausgezeichnet.

Der Dokumentarfilm „Endstation Bataclan - Vom Busfahrer zum Attentäter“ entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Autor Alexander Smoltczy und der Regisseurin Grit Lederer.

Begründung der Jury:
Der Film entdeckt eine andere Banlieue: indem er die Buslinie 148 abfährt und uns dabei im doppelten Wortsinn mitnimmt. Die Kamera arrangiert Begegnungen und Entdeckungen als fotografisch anspruchsvolle Tableaus. Die Frage, ob sich entlang der Buslinie auch die Motive des Attentäters erkennen lassen, lässt der Film offen.

Facebook Twitter

Harald Hauswald · Ost-Berlin - Die verschwundene Stadt

30 Jahre nach der Erstveröffentlichung von »Ost-Berlin« erscheint der Bild-Text-Band von Lutz Rathenow und Harald Hauswald erneut als hochwertiger Bildband.
Eine Fotoausstellung von Harald Hauswalds Bildern ist bis zum 31. Januar 2018 im Buchlokal zu sehen:

Ausstellung: »Ost-Berlin | Die verschwundene Stadt«
von Harald Hauswald

ab 05.10.2017 bis 31.01.2018
Öffnungszeiten: von Montag bis Samstag, von 10:00 bis 19:00 Uhr

Das Buch kann auch direkt beim Jaron Verlag erworben werden.

Facebook Twitter

The New Next · Fotoblog

© Tobias Kruse

In dem neuen Foto-Blog „The New Next“ erzählen wir Themen aus der globalen Wirtschaftswelt mit unterschiedlichen fotografischen Ansätzen. Den Anfang machen Arbeiten von Tobias Kruse und Heinrich Holtgreve.

OSTKREUZ realisiert regelmäßig freie Gruppenprojekte, bei denen die Fotografen dokumentarische und konzeptionelle Arbeiten zu einem übergeordneten Thema fotografieren.
Bei „The New Next“ ermöglicht uns die Deutsche Bank, unabhängig erarbeitete Serien ausführlich zu erzählen. Das ist eine völlig neue Form der Zusammenarbeit, über die wir uns sehr freuen


Tobias Kruse reiste für „In Amerika“ im Frühjahr 2017 durch die USA, nach New York, Detroit, Boulder und Austin. Mitgebracht hat er seine fotografischen Eindrücke eines Landes zwischen absteigender Stahl- und aufsteigender Start-Up-Industrie.

Heinrich Holtgreve hat für „Wir sind uns einig“ Orte des Geldes aufgespürt – öffentliche und geheime – und Geld in all seinen Formen fotografiert: Von antiken Währungen bis zur kommerziellen Bitcoin-Mine.  
 
Hier geht es zum Fotoblog: http://thenewnext.db.com/de

Facebook Twitter

Podiumsdiskussion Fotografie Macht Politik

© Jörg Brüggemann

Durch das Wahljahr 2017 und die aktuelle politische Situation in Europa rückt die politische Fotografie wieder zunehmend ins Zentrum des öffentlichen Interesses.

Auf dieses Podium laden wir Fotograf*innen, die sich aktuell und über viele Jahre mit dem Thema der politischen Fotografie auseinandergesetzt haben, und lassen sie selbst zu Wort kommen. Im Mittelpunkt stehen die Fragestellungen: Wie wird und wurde politisches Agieren fotografisch dargestellt? Welche fotografischen Ansätze gibt es? Gibt es einen fotografischen Wandel? Und wie viel Verantwortung übernimmt ein(e) Fotograf*in, wenn er/sie sich politischen Themen widmet?


Über das weite und divergente Feld der Politik-Fotografie diskutieren Jörg Brüggemann (OSTKREUZ, Berlin), Barbara Klemm (Fotografin, Frankfurt/Main) Michael Trippel (Fotograf, Hannover) und Maurice Weiss (OSTKREUZ, Berlin) mit Dr. Jürgen Reiche (Direktor Zeitgeschichtliches Forum, Leipzig). Einführung durch Tibor Bogun (Art Director und Bildredakteur, Berlin).

Wir laden Sie herzlich zu unserer Podiumsdiskussion am 3. Oktober 2017 um 20 Uhr ein.

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin

Facebook Twitter

Voll der Osten. Leben in der DDR.

In Zusammenarbeit mit der Bundestiftung Aufarbeitung der SED-Diktaur ist die Plakatausstellung "Voll der Osten. Leben in der DDR." entstanden. Sie umfasst mehr als 100 bekannte und unbekannte Fotografien von Harald Hauswald. Mit Texten des Historikers Stefan Wolle.

Die Ausstellung kann direkt bei der Stiftung bestellt werden. Sie steht ab Februar 2018 als Poster-Set im Format DIN A1 für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zur Verfügung.

Facebook Twitter

Zur Migration ostdeutscher Bildpraxen · Gespräch

© Sibylle Bergemann

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung »Sibylle Bergemann – Eine retrospektive Werkschau« in den Reinbeckhallen findet am Sonntag, den 3. September ein Gespräch mit Harald Hauswald, Stepahnie Steinkopf und Friedrich Loock statt.

Zur Migration ostdeutscher Bildpraxen - Autor*innen-Fotografie aus der DDR nach '90

Moderation: Sabine Weier, Kunstkritikerin

um 17 Uhr, Reinbeckhallen, Reinbeckstraße 9, 12459 Berlin
Eintritt frei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um vorherige Anmeldung per Email an: kontakt@reinbeckhallen.de gebeten

 

Facebook Twitter

Mila Teshaieva · InselWesen

© Mila Teshaieva

„Die Insel ist ein Ort für sich. Du kannst sie nicht einfach verlassen. Aber die Grenzen der Insel schützen auch deine Freiheit hier.“

Über zwei Jahre hat Mila Teshaieva Bewohner und Landschaft der Insel Föhr mittels der Technik des Light Paintings fotografisch inszeniert. In vollkommener Dunkelheit mit langen Belichtungsprozessen hat die Fotografin ein einzigartiges, atmosphärisch mystisches Porträt der Insel geschaffen.

Im Museum Europäischer Kulturen werden die Fotografien durch das Projekt 'InselAlltag' ergänzt.

Wir laden Sie recht herzlich zur Vernissage am
24. August 2017 um 18 Uhr ein.

Museum Europäischer Kulturen
Staatliche Museen zu Berlin
Arnimallee 25
14195 Berlin

Ausstellung vom 25. August 2017 bis 2. April 2018

Facebook Twitter

Frank Schinski · Ist doch so

© Frank Schinski

Frank Schinski eröffnet am 20. Juli 2017 in der FREELENS Galerie in Hamburg seine Ausstellung «ist doch so».

Vernissage am 20. Juli 2017 um 19 Uhr
FREELENS Galerie
Steinhöft 5
20459 Hamburg

Ausstellung vom 20. Juli - 08. September 2017.
Montag bis Donnerstag von 11 bis 18 Uhr
Freitag von 11 bis 16 Uhr

Facebook Twitter

OSTKREUZ beim „Festival Voies Off“ in Arles

© Tobias Kruse

Liebe Freunde und Kollegen, wir freuen uns, während der diesjährigen Rencontres de la Photographie in Arles im Rahmen des „Festival Voies Off“ dabei zu sein! Im FOTOHAUS PARISBERLIN präsentieren wir aktuelle Arbeiten unserer Mitglieder.

Insbesondere werden wir Einblicke in unser neues Ausstellungsprojekt KONTINENT geben, das im Herbst 2018 in der Akademie der Künste in Berlin erstmalig präsentiert werden wird.

KONTINENT ist das aktuelle Gemeinschaftsprojekt aller 21 Fotografinnen und Fotografen der Agentur, das sich inhaltlich und bildlich der Gegenwart in Europa verschreibt.

In Arles finden Sie uns von Mittwoch bis Samstag von 11-20 Uhr im FOTOHAUS PARISBERLIN in der 7, Rue de la Roquette, 13007 Arles.

Jörg Brüggemann, Heinrich Holtgreve, Tobias Kruse, Ute Mahler und Werner Mahler, Ina Schoenenburg, Anne Schönharting und Maurice Weiss werden vor Ort sein und stehen gerne für Gespräche zur Verfügung. Für Termine mit uns melden Sie sich bitte bei Christian Pankratz: c.pankratz@ostkreuz.de

- Vernissage FOTOHAUS am Mittwoch, 05.07.17, um 18:30 Uhr

- OSTKREUZ-Screening im Rahmen der „Nuit de la Roquette“ am Donnerstag, 06.07.17, ab 20:00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!

Mit besten Grüßen

Christian Pankratz
Büroleiter

Kathrin Kohle, Laura Benz
Ausstellungen

Facebook Twitter

OSTKREUZ. La mostra dell’agenzia fotografica tedesca

© Heinrich Völkel

Die Ausstellung >OSTKREUZ. La mostra dell’agenzia fotografica tedesca< zeigt in Rom die besten Arbeiten der aktuellen Ostkreuz-Mitglieder an zwei Orten.

>OSTKREUZ. La mostra dell’agenzia fotografica tedesca<
Ausstellung vom 24.06.2017 bis 17.09.2017

Museo di Roma in Trastevere, Piazza di Sant’Egidio 1/B, Roma
Goethe-Institut, Via Savoia 15, Rom

Facebook Twitter

Mila Teshaieva · Promising Waters

© Mila Teshaieva

Mila Teshaievas Serie „Promising Waters" ist Teil der Gruppenausstellung im schwedischen Museum Alma Löv.

Mit dem Langzeitprojekt „Promising Waters“ erforscht Mila Teshaieva die gesellschaftlichen Veränderungen der drei ehemaligen Sowjetstaaten an der Küste des Kaspischen Meeres: Aserbaidschan, Kasachstan und Turkmenistan, welche mit enormen Öl- und Gasvorkommen aus den Ruinen der damaligen Sowjetunion hervorgetreten sind.
Die Fotografien von Mila Teshaieva nehmen uns mit auf eine Reise in die neuen Ölregionen: von den Fassaden moderner Hauptstädte bis hin zu kleinen vergänglichen Fischerdörfern. Die dort vorherrschende unsichere Atmosphäre zieht sich durch die gesamte fotografische Arbeit: die Erwartung nach Veränderungen, dessen Richtungen jedoch ungewiss bleiben.

21.06.17-03.09.17

ALMA LÖV MUSEUM CIA

Smedsby 108
68696 Östra Ämtervik

Facebook Twitter

Harald Hauswald · Wanderausstellung

© Harald Hauswald

Harald Hauswald war von 1981 bis 1990 als Fotograf bei der Berliner Stephanus-Stiftung tätig. In dieser Zeit entstanden beeindruckende Aufnahmen von Alltagsmomenten in den verschiedenen Einrichtungen der diakonischen Stiftung.

Im Kulturwagen der Brotfabrik Berlin werden in diesem Jahr einige der Fotos ausgestellt.

An folgenden Terminen findet ihr den Kulturwagen in Berlin:
Antonplatz vom 2. Mai – 25. Juni
Kollwitzplatz vom 27. Juni bis 27.August
Breite Straße/Ossietzkystraße vom 29. August bis 15. Oktober
Öffnungszeiten täglich 13 – 18 Uhr


brotfabrik.glashaus-ev.de/kulturwagen/

Facebook Twitter

OSTKREUZ Anekdoten · Espen Eichhöfer

© Espen Eichhöfer

Im OSTKREUZ-Youtube-Kanal könnt ihr ab heute unsere neueste Episode aus unserem Format "OSTKREUZ ANEKDOTEN" sehen.

In diesen Beiträgen sprechen einzelne Fotografen über besondere Erfahrung, Ereignisse, Themen oder Fotos, denen Sie in ihrer Laufbahn als Fotograf
begegnet sind.

In der aktuellen Episode berichtet Espen Eichhöfer von Problemen während seiner Fotoreisen, versucht aber auch die Faszination Afrikas begreifbar zu machen.

Facebook Twitter

Crowdfunding · Der Wedding - Das Fotobuch

© Heinrich Holtgreve

Ab heute kann das Fotobuchprojekt von den Redakteuren des Magazins
"Der Wedding", den OSTKREUZ Fotografen, sowie weiteren tollen Künstlern bei startnext unterstützt werden.

Unsere Fotografen haben sich intensiv für "Berlin-Wedding - Das Fotobuch" mit dem Berliner Bezirk und seinen Bewohnern auseinander gesetzt.
Neben dem Buch, gibt es als Dankeschön für die Unterstützung auch exklusive und limitierte Fine Art Prints und Fotoserien. Beeilt euch, der Finanzierungszeitraum läuft bis zum 31.05.2017.
Vielen Dank für eure Unterstützung!

www.startnext.com/weddingbuch

Facebook Twitter

Podiumsdiskussion · Das schöne Bild

Globale Foto-Plattformen haben sich längst als Bildquelle für jede Art von Medien etabliert. Inhaltlich liegen diese Bildarchive irgendwo zwischen Stock- und Autorenfotografie. Qualität, Ästhetik und Preis scheinen stimmig – der Vertrieb hat sich professionalisiert und die Nachfrage steigt.


Was bedeutet das für unsere Sehgewohnheiten? Was passiert, wenn die prägende Kraft der Fotografie zunehmend automatisiert wird und Faktoren wie Aufmerksamkeit, Technikfaszination und Nebenverdienst wichtiger werden, als ein fotografisch-gesellschaftlicher Auftrag? Sind wir an dem Punkt, an dem die klassische Fotografie beginnen muss, sich aus der Gesellschaft zurückzuziehen, um sich zwischen selbstfinanzierten Büchern und Ausstellungsräumen einzurichten? Die Foto-Communities sind jedenfalls hochmotiviert und die neuen Möglichkeiten attraktiv: Man spart sich Zeit, Geld, Bildredakteure und die Auseinandersetzung mit den Fotografen selbst.

Einführung: Tibor Bogun (Artdirector und Bildredakteur, Berlin)
Moderation: Miriam Zlobinski (Photo Editor, Berlin)

Gäste: Karen Fromm (Professorin im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie, Hochschule Hannover); Andreas Herzau (Fotograf, Dozent und Fotokritiker, Hamburg); Michael Pfister (Leiter Bildredaktion von ZEIT ONLINE, Berlin) und Gen Sadakane (Creative Director und Co Founder von EyeEm, Berlin).

Tickets kosten 8,- Euro bzw. 6,- Euro (ermäßigt).  

Podiumsdiskussion am Dienstag, 25. April 2017 um 20:00 Uhr
im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
D-10178 Berlin

www.volksbuehne-berlin.de

Facebook Twitter

Sibylle Bergemann · Vernissage in Mexico

© Sibylle Bergemann

Die Ausstellung "Sibylle Bergemann. Fotografien" eröffnet am Samstag 8. April im Museo de Arte Contemporáneo de Oaxaca in Mexico! Die 133 Fotografien können dort bis zum 3. Juli angesehen werden.

Museo MACO
Calle Macedonio Alcalá 202,Centro,
68000 Oaxaca de Juárez, Oax.

www.museomaco.org/sitio/

Facebook Twitter

Die Stadt · Vernissage in Namibia

© Dawin Meckel

Unsere große Gemeinschaftsausstellung „Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“ wandert weiter.

Ab morgen wird sie in der National Art Gallery of Namibia (NAGN) eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 28.04.2017.

Corner of Robert Mugabe Avenue and John Meinert Street
Windhoek
Namibia

http://nagn.org.na/

Facebook Twitter

OSTKREUZ Anekdoten · Harald Hauswald

© Harald Hauswald

Im OSTKREUZ-Youtube-Kanal könnt ihr ab heute unsere neueste Episode aus unserem Format "OSTKREUZ ANEKDOTEN" sehen.

In diesen Beiträgen sprechen einzelne Fotografen über besondere Erfahrung, Ereignisse, Themen oder Fotos, denen Sie in ihrer Laufbahn als Fotograf
begegnet sind.

In der aktuellen Folge erzählt Harald Hauswald von seinem Alltag als Straßenfotograf in der ehemaligen DDR.

Facebook Twitter

Frank Schinski "Ist doch so" · Vernissage in Hannover

© Frank Schinski

OSTKREUZ-Fotograf Frank Schinski arbeitet gerade in den letzten Zügen an seiner kommenden Einzelausstellung mit dem Titel "Ist doch so".
Die Ausstellung wird am 5. April 2017 um 19 Uhr in der Galerie für Fotografie in Hannover eröffnet und ist anschließend noch bis zum 7. Mai 2017 zu sehen.

Galerie für Fotografie in Hannover
Seilerstraße 15d
30171 Hannover

www.gafeisfabrik.de

Facebook Twitter


				Zurück
			
von