Harald Hauswald · Wanderausstellung

© Harald Hauswald

Harald Hauswald war von 1981 bis 1990 als Fotograf bei der Berliner Stephanus-Stiftung tätig. In dieser Zeit entstanden beeindruckende Aufnahmen von Alltagsmomenten in den verschiedenen Einrichtungen der diakonischen Stiftung.

Im Kulturwagen der Brotfabrik Berlin werden in diesem Jahr einige der Fotos ausgestellt.

An folgenden Terminen findet ihr den Kulturwagen in Belrin:
Antonplatz vom 2. Mai – 25. Juni
Kollwitzplatz vom 27. Juni bis 27.August
Breite Straße/Ossietzkystraße vom 29. August bis 15. Oktober
Öffnungszeiten täglich 13 – 18 Uhr


brotfabrik.glashaus-ev.de/kulturwagen/

Facebook Twitter

OSTKREUZ Anekdoten · Espen Eichhöfer

© Espen Eichhöfer

Im OSTKREUZ-Youtube-Kanal könnt ihr ab heute unsere neueste Episode aus unserem Format "OSTKREUZ ANEKDOTEN" sehen.

In diesen Beiträgen sprechen einzelne Fotografen über besondere Erfahrung, Ereignisse, Themen oder Fotos, denen Sie in ihrer Laufbahn als Fotograf
begegnet sind.

In der aktuellen Episode berichtet Espen Eichhöfer von Problemen während seiner Fotoreisen, versucht aber auch die Faszination Afrikas begreifbar zu machen.

Facebook Twitter

Crowdfunding · Der Wedding - Das Fotobuch

© Heinrich Holtgreve

Ab heute kann das Fotobuchprojekt von den Redakteuren des Magazins
"Der Wedding", den OSTKREUZ Fotografen, sowie weiteren tollen Künstlern bei startnext unterstützt werden.

Unsere Fotografen haben sich intensiv für "Berlin-Wedding - Das Fotobuch" mit dem Berliner Bezirk und seinen Bewohnern auseinander gesetzt.
Neben dem Buch, gibt es als Dankeschön für die Unterstützung auch exklusive und limitierte Fine Art Prints und Fotoserien. Beeilt euch, der Finanzierungszeitraum läuft bis zum 31.05.2017.
Vielen Dank für eure Unterstützung!

www.startnext.com/weddingbuch

Facebook Twitter

Podiumsdiskussion · Das schöne Bild

Globale Foto-Plattformen haben sich längst als Bildquelle für jede Art von Medien etabliert. Inhaltlich liegen diese Bildarchive irgendwo zwischen Stock- und Autorenfotografie. Qualität, Ästhetik und Preis scheinen stimmig – der Vertrieb hat sich professionalisiert und die Nachfrage steigt.


Was bedeutet das für unsere Sehgewohnheiten? Was passiert, wenn die prägende Kraft der Fotografie zunehmend automatisiert wird und Faktoren wie Aufmerksamkeit, Technikfaszination und Nebenverdienst wichtiger werden, als ein fotografisch-gesellschaftlicher Auftrag? Sind wir an dem Punkt, an dem die klassische Fotografie beginnen muss, sich aus der Gesellschaft zurückzuziehen, um sich zwischen selbstfinanzierten Büchern und Ausstellungsräumen einzurichten? Die Foto-Communities sind jedenfalls hochmotiviert und die neuen Möglichkeiten attraktiv: Man spart sich Zeit, Geld, Bildredakteure und die Auseinandersetzung mit den Fotografen selbst.

Einführung: Tibor Bogun (Artdirector und Bildredakteur, Berlin)
Moderation: Miriam Zlobinski (Photo Editor, Berlin)

Gäste: Karen Fromm (Professorin im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie, Hochschule Hannover); Andreas Herzau (Fotograf, Dozent und Fotokritiker, Hamburg); Michael Pfister (Leiter Bildredaktion von ZEIT ONLINE, Berlin) und Gen Sadakane (Creative Director und Co Founder von EyeEm, Berlin).

Tickets kosten 8,- Euro bzw. 6,- Euro (ermäßigt).  

Podiumsdiskussion am Dienstag, 25. April 2017 um 20:00 Uhr
im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
D-10178 Berlin

www.volksbuehne-berlin.de

Facebook Twitter

Sibylle Bergemann · Vernissage in Mexico

© Sibylle Bergemann

Die Ausstellung "Sibylle Bergemann. Fotografien" eröffnet am Samstag 8. April im Museo de Arte Contemporáneo de Oaxaca in Mexico! Die 133 Fotografien können dort bis zum 3. Juli angesehen werden.

Museo MACO
Calle Macedonio Alcalá 202,Centro,
68000 Oaxaca de Juárez, Oax.

www.museomaco.org/sitio/

Facebook Twitter

Die Stadt · Vernissage in Namibia

© Dawin Meckel

Unsere große Gemeinschaftsausstellung „Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“ wandert weiter.

Ab morgen wird sie in der National Art Gallery of Namibia (NAGN) eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 28.04.2017.

Corner of Robert Mugabe Avenue and John Meinert Street
Windhoek
Namibia

http://nagn.org.na/

Facebook Twitter

OSTKREUZ Anekdoten · Harald Hauswald

© Harald Hauswald

Im OSTKREUZ-Youtube-Kanal könnt ihr ab heute unsere neueste Episode aus unserem Format "OSTKREUZ ANEKDOTEN" sehen.

In diesen Beiträgen sprechen einzelne Fotografen über besondere Erfahrung, Ereignisse, Themen oder Fotos, denen Sie in ihrer Laufbahn als Fotograf
begegnet sind.

In der aktuellen Folge erzählt Harald Hauswald von seinem Alltag als Straßenfotograf in der ehemaligen DDR.

Facebook Twitter

Frank Schinski "Ist doch so" · Vernissage in Hannover

© Frank Schinski

OSTKREUZ-Fotograf Frank Schinski arbeitet gerade in den letzten Zügen an seiner kommenden Einzelausstellung mit dem Titel "Ist doch so".
Die Ausstellung wird am 5. April 2017 um 19 Uhr in der Galerie für Fotografie in Hannover eröffnet und ist anschließend noch bis zum 7. Mai 2017 zu sehen.

Galerie für Fotografie in Hannover
Seilerstraße 15d
30171 Hannover

www.gafeisfabrik.de

Facebook Twitter

Kooperation mit "Der Wedding" · Das Fotobuch

© Der Wedding

Zusammen mit den Redakteuren von "Der Wedding" und weiteren Fotografen arbeiten wir derzeit an einer neuen Publikation, einem großformatigen Fotobuch über den Wedding. Es fotografieren: Annette Hauschild, Jordis A. Schlösser, Thomas Meyer, Heinrich Völkel, Espen Eichhöfer, Heinrich Holtgreve, Maurice Weiss und weitere fantastische Fotografen.

Zur Finanzierung des Buchs starten wir eine tolle Crowdfunding-Aktion. Mehr dazu in Kürze!

Facebook Twitter

OSTKREUZ Anekdoten · Maurice Weiss

© Maurice Weiss

Wir haben etwas neues für euch!

Im OSTKREUZ-Youtube-Kanal könnt ihr ab heute unser neues
Format "OSTKREUZ ANEKDOTEN" sehen.

In diesen Beiträgen sprechen einzelne Fotografen über besondere Erfahrung, Ereignisse, Themen oder Fotos, denen Sie in ihrer Laufbahn als Fotograf
begegnet sind.

In der ersten Folge zeigt Maurice Weiss als Politikfotograf einen Blick hinter die Kulissen.


Facebook Twitter

25 Jahre Ostkreuz · Vernissage in Gera

© Heinrich Völkel

Die Ausstellungstournee geht weiter:

25 Jahre Ostkreuz. Agentur der Fotografen.

Vernissage am Freitag, 17. Februar 2017, 19 Uhr
im Museum für Angewandte Kunst in Gera

Greizer Str. 37, 07545 Gera
18. Februar 2017 – 17. April 2017
Mittwoch bis Sonntag, sowie an Feiertagen 12–17 Uhr

Facebook Twitter

Podiumsdiskussion · Unser Bild vom Bild

© Peter Bialobrzeski

Die aktuell wieder neu entfachte, leidenschaftliche Debatte über die Bildmanipulation und das Nachdenken über die Wahrhaftigkeit fotojournalistischer Arbeiten ist Thema dieser vom Ostkreuz – Verein für Fotografie e.V. organisierten Veranstaltung. In der Podiumsdiskussion wird die bisweilen sehr eng geführte Diskussion über digitale Veränderung in einen größeren Kontext gestellt und von verschiedenen Blickwinkeln aus beleuchtet werden.

Einführung: Tibor Bogun (Artdirektor und Bildredakteur, Berlin)

Moderation: Dr. Jule Hillgärtner (Direktorin des Kunstvereins Braunschweig)

Gäste: Peter Bialobrzeski (Fotograf, Hamburg), Lutz Fischmann (Geschäftsführer von Freelens, Hamburg), Dr. Jürgen Reiche (Leiter des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig), Julian Röder (Fotograf, Berlin)

Tickets kosten 8,- Euro bzw. 6,- Euro (ermäßigt).  

Podiumsdiskussion am Dienstag, 29.11.2016 um 20:00 Uhr
im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxenburg-Platz.

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
D-10178 Berlin

www.volksbuehne-berlin.de

 

 

 

Facebook Twitter

Werner Mahler · Vernissage & Artist Talk

Werner Mahler fotografierte immer wieder Fans in der DDR.
Morgen Abend spricht er darüber im Rahmen seiner Ausstellung im Bildband Berlin.


Datum: Freitag, 28.10.2016, 19:00 Uhr
Ort: Bildband Berlin, Immanuelkirchstr. 33, 10405 Berlin
Ausstellung: 29.10 - 07.12.2016

Facebook Twitter

25 Jahre Ostkreuz · Vernissage in München

Die Ausstellung „25 Jahre Ostkreuz“ präsentiert die wichtigsten Arbeiten aus 25 Jahren Agenturgeschichte und die DDR-Fotografien der Gründungsmitglieder im Kunstfoyer Versicherungskammer Bayern in München.

1990 gründeten sieben ostdeutsche Fotografen die Agentur Ostkreuz in Paris. Heute gilt Ostkreuz als renommiertestes Fotografenkollektiv Deutschlands. Anlässlich des Gründungsjubiläums versammelt diese Ausstellung das gesamte fotografische Spektrum von Ostkreuz.

Mit Arbeiten von
Marc Beckmann, Sibylle Bergemann, Jörg Brüggemann, Espen Eichhöfer, Sibylle Fendt, Annette Hauschild, Harald Hauswald, Heinrich Holtgreve, Tobias Kruse, Ute Mahler, Werner Mahler, Dawin Meckel, Thomas Meyer, Frank Schinski, Jordis A. Schlösser, Anne Schönharting, Linn Schröder, Stephanie Steinkopf, Mila Teshaieva, Heinrich Völkel, Maurice Weiss

„25 Jahre OSTKREUZ – Agentur der Fotografen“
Kunstfoyer, Maximilianstraße 53, 80538 München
16. Oktober 2016 – 15. Januar 2017, täglich 9–19 Uhr, Eintritt frei

Die Ausstellung eröffnet am 15. Oktober 2016 um 19 Uhr im Rahmen der Die Lange Nacht der Münchner Museen.

Facebook Twitter

Harald Hauswald Buchvorstellung

© Harald Hauswald

Ostberlin in den 1980er Jahren – der Ostkreuz-Fotograf Harald Hauswald, als Flaneur mit allzeit bereiter Kamera in der Stadt unterwegs, blickte hinter die Kulissen des müde und mürbe gewordenen Staates.  Zunächst entstanden dabei klassische Schwarzweiß-Aufnahmen, ab 1986 fotografierte Hauswald jedoch auch in Farbe. Diese hielten sowohl den farbenfrohen Aufbruch einer jungen Generation als auch die letzten Momente einer untergehenden Gesellschaft fest und erscheinen jetzt im Lehmstedt-Verlag unter dem Titel „Harald Hauswald - Goodbye Ostberlin“.

Am Dienstag, den 27. September 2016 lädt der Lehmstedt-Verlag um 21:00 Uhr zur Buchvorstellung von Harald Hauswalds „Goodbye Ostberlin“ und von Christian Schulz’ „Die wilden Achtziger – Fotografien aus Westberlin“ in das Restaurant Riogrande ein. Beide Fotografen werden anwesend sein und ihre Bücher im Anschluss an ein Gespräch mit dem Verleger Mark Lehmstedt signieren.

Facebook Twitter

„Zwischen Liebe und Zorn – der Fotograf Harald Hauswald“

© Harald Hauswald

Am 2. September 2016 um 19 Uhr wird es im Rahmen der Gruppenausstellung „Gegenstimmen. Kunst in der DDR 1976-1989“ eine Filmvorführung von „Zwischen Liebe und Zorn – der Fotograf Harald Hauswald“ geben.
Im Anschluss werden im Gespräch Harald Hauswald und der Regisseur des Films Jörg Hermann von Dr. Claus Löser über ihre Arbeit befragt.
Der im Jahr 2011 erschienene Dokumentarfilm zeigt den Werdegang Haralds Hauswald und seine heutigen Ansichten.

Martin-Gropius-Bau Berlin
Niederkirchnerstraße
710965 Berlin
www.berlinerfestspielhaus.de

Facebook Twitter

Sibylle Fendt übernimmt Lehrauftrag für Fotografie

© Sibylle Fendt

Sibylle Fendt, Christoph Bangert und Jörg Gläscher übernehmen Lehraufträge für den Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover, bis für den emeritierten Professor Rolf Nobel ein adäquater Nachfolger gefunden ist. Das Thema von Sibylle Fendt lautet „Das Portrait des Menschen“.

 

 

Facebook Twitter

Gruppenausstellungen in Berlin

© Ute Mahler

Zwei Gruppenausstellungen versammeln künstlerische Positionen der DDR – von Malerei, Skulptur, Fotografie, und Installation bis hin zum Buchobjekt und Plakat – , die sich auf ganz unterschiedliche Weise dem System gegenüber kritisch positioniert haben oder sich aus heutiger Sicht damit auseinander setzen.

Ute Mahler, Werner Mahler in "Gegenstimmen. Kunst in der DDR 1976–1989"
16. Juli – 26. September 2016
Martin-Gropius-Bau Berlin
Niederkirchnerstraße
710965 Berlin
www.berlinerfestspielhaus.de

 

Harald Hauswald in "Ende vom Lied"
15. Juli – 18. September 2016
Künstlerhaus Bethanien
Kottbusser Straße 10
10999 Berlin
Eintritt frei
www.bethanien.de

Facebook Twitter

„25 Jahre OSTKREUZ“ - zum ersten Mal in Deutschland

© Heinrich Völkel

1990 gründeten sieben ostdeutsche Fotografen die Agentur OSTKREUZ in Paris. Heute gilt OSTKREUZ als renommiertestes Fotografenkollektiv Deutschlands. Anlässlich des Gründungsjubiläums versammelt diese Retrospektive die wichtigsten Arbeiten aus 25 Jahren OSTKREUZ und präsentiert, nach Stationen in Paris und Marseille, das gesamte fotografische Spektrum der Berliner Agentur im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin.

Die Vernissage findet am 13.05.2016 um 18 Uhr statt.

Vom 14.05. bis 24.07.2016 könnt ihr die Ausstellung zwischen 10 und 18 Uhr besuchen.

Alle weiteren Informationen findet ihr unter: www.schwerin.de

Facebook Twitter

Hansel-Mieth-Preis 2016 für Maurice Weiss

© Maurice Weiss

Der Hansel-Mieth-Preis 2016 geht an Navid Kermani (Text) und Moises Saman (Fotos) für ihre Reportage „Der Einbruch der Wirklichkeit“ (Der Spiegel 42/2015). Unser Fotograf Maurice Weiss wurde für die von ihm in Zusammenarbeit mit Alexander Osang für den Spiegel erarbeitete Reportage „Totentanz“ ebenfalls ausgezeichnet. Dieser Journalistenpreis für engagierte Bild- und Textreportagen wird jährlich von der Agentur Zeitenspiegel Reportagen vergeben.

Maurice Weiss dokumentierte die Tourismuskrise in Tunesien nach dem Anschlag vom 26. Juni 2015 in Sousse in Form einer fotografischen Bestandsaufnahme des von den ausländischen Touristen verlassenen Hotels Riu Imperial Marhaba im September 2015.

Facebook Twitter


				Zurück
			
von