Sibylle Bergemann - Ausstellung in Berlin

© Sibylle Bergemann/OSTKREUZ

Am 29. August hätte Sibylle Bergemann Ihren 70. Geburtstag gefeiert. Zu diesem Anlass zeigt eine Charlottenburger Galerie eine Auswahl ihrer Polaroids. Viele davon sind in Sibylles familiären Umfeld entstanden und zeigen sehr private Motive.

„Sibylle Bergemann. Die Polaroids“
Eröffnung: 26. August 2011, 19.00 - 21.00 Uhr
Ausstellung: 27. August - 15. Oktober 2011

Johanna Breede 
PHOTOKUNST
Fasanenstr. 69, 10719 Berlin

Di-Fr 11.00 - 18.00 Uhr, Sa 11.00 - 16.00 Uhr
www.johanna-breede.com

Facebook Twitter

Sibylle Bergemann · Polaroids

Über 40 Jahre lang machte Sibylle Bergemann Polaroids, sie war fasziniert von der Unmittelbarkeit des Mediums und der eigentümlichen Farbigkeit der Bilder. Eine Ausstellung im C/O Berlin versammelt nun 140 Polaroids aus ihrer gesamten Schaffensperiode. Bei der Eröffnung wird auch erstmals Sabine Michels Film über Sibylle Bergemann in der Langversion gezeigt. Anläßlich der Ausstellungen bei c/o Berlin und im Leonhardi-Museum Dresden erscheint das Buch „Polaroids“ von Sibylle Bergemann im Hatje Cantz Verlag.

„Sibylle Bergemann. Polaroids“
Eröffnung: 1. Juli 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 2. Juli - 4. September 2011

C/O Berlin im Postfuhramt
Oranienburger Straße 35/36, 10117 Berlin
täglich 11.00 - 20.00 Uhr
www.co-berlin.info

Facebook Twitter

Harald Hauswald - Ausstellung in Berlin

© Harald Hauswald/OSTKREUZ

Nur zwei Häuser vom OSTKREUZ Büro entfernt, eröffnet eine Ausstellung mit Fotografien von Harald Hauswald und Frieda von Wild. Unter den Hauswald Bildern sind viele unveröffentlichte Fotos quer durch die letzten drei Jahrzehnte. Zu sehen ist, wie Harald selbst sagt: „viel Architektur und wenig Mensch“.
„Städte - Räume - Beobachtungen“
Eröffnung: 25. Juni, 19.00 Uhr
Ausstellung: 26. Juni - 16. Juli 2011

Staatsgalerie Prenzlauer Berg,
Greifswalder Str. 218, 10405 Berlin
Di-Sa 14.00-19.00 Uhr // nach Absprache
www.staatsgalerie-prenzlauerberg.de

Facebook Twitter

Harald Hauswald Film in Berlin

„Zwischen Liebe und Zorn - Der Fotograf Harald Hauswald“ wird am 23. Juni in Anwesenheit von Harald Hauswald und Regisseur Jörg Herrmann in der Brotfabrik gezeigt. Anschließend läuft der Film noch eine Woche im regulären Programm des Kinos.

„Zwischen Liebe und Zorn - Der Fotograf Harald Hauswald“
23. Juni - 29. Juni 2011, 20.00 Uhr

Kunst- & Kulturzentrum Brotfabrik
Caligariplatz, 13086 Berlin
www.brotfabrik-berlin.de

Facebook Twitter

Sibylle Bergemann - Ausstellung in Dresden

© Sibylle Bergemann/OSTKREUZ

Im August 2011 hätte Sibylle Bergemann ihren 70. Geburtstag gefeiert. Sie hat selbst noch die Schau mitkonzipiert, die das Leonhardi-Museum Dresden zu diesem Anlass zeigt. Es wird eine Auswahl ihrer wichtigsten Fotos gezeigt; zudem ist ein Raum den Polaroids gewidmet, ein Raum zeigt bisher unveröffentlichte Werke aus Sibylle Bergemanns erster Arbeit „Fenster“. Anläßlich der Ausstellung erscheint in der edition braus das Buch „Fenster“, bei HatjeCantz das Buch „Polaroids“.

„Sibylle Bergemann“
Eröffnung: 17. Juni 2011, 20.00 Uhr
Ausstellung: 18. Juni - 4. September 2011

Leonhardi-Museum Dresden
Grundstraße 26, 01326 Dresden
Di-Fr 14.00 - 18.00 Uhr, Sa/So 10.00 - 18.00 Uhr
http://www.leonhardi-museum.de

Facebook Twitter

„Die Stadt“ noch bis 19.06. in Altenburg

Unsere Gemeinschaftsausstellung „Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“ hängt nur noch bis zum 19. Juni 2011 im Lindenau-Museum Altenburg. Es ist die letzte Möglichkeit, die Ausstellung in Deutschland zu besuchen, bevor sie mit dem Goethe-Institut um die Welt geht. Am 18. Juni werden im Rahmen der Altenburger Museumsnacht mehrere Führungen durch die Ausstellung angeboten, unter anderem von OSTKREUZ Fotograf Maurice Weiss.
Annette Hauschild, Dawin Meckel und Espen Eichhöfer waren Ende Mai in Altenburg und haben mit Schülern ein Foto-Seminar zum Thema der Ausstellung abgehalten, dem Werden und Vergehen von Städten.

„Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“
Ausstellung: 13.03.2011 - 19.06.2011
Führung Maurice Weiss: 18.06.2011, 19.00 Uhr
Di - Fr 12.00 - 18.00 Uhr, Sa - So 10.00 - 18.00 Uhr

Lindenau-Museum Altenburg
Gabelentzstrasse 5, 04600 Altenburg
www.lindenau-museum.de

Facebook Twitter

Franziska Strauss - Preis und Ausstellung

© Franziska Strauss

Unsere derzeitige Praktikantin Franziska Strauss wurde mit dem BFF-Förderpreis & Reinhart-Wolf-Preis 2011 ausgezeichnet. OSTKREUZ gratuliert!
Die prämierte Serie „reckoner / I killed my dinner with karate“ wird auf einer Fotoschau in Stuttgart zu sehen sein.

„Licht_Bild_Welt_Stuttgart_2011“
Eröffnung und Preisverleihung: 9. Juni 2011, 19.30 Uhr
Ausstellung: 10. Juni - 9. Juli

Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19, Stuttgart
Mo - Sa 11.00 - 19.00 Uhr, Do 11.00 - 20.00
www.hausderwirtschaft.de © Franziska Strauss/Egbert Baqué Contemporary Art

Facebook Twitter

Maurice Weiss - Ausstellung in Dänemark

© Maurice Weiss/OSTKREUZ

Das dänische Louisiana-Museum für moderne Kunst zeigt in der Ausstellung „LIVING“ Bilder aus Maurice Weiss Serie „Ordos“. Die interdisziplinäre Schau behandelt aktuelle und visionäre Ansätzen zum Thema Architektur und Wohnen. Sie sucht Antworten auf die Frage: "Wie sieht gutes Leben heute aus ?".

„LIVING. Frontiers of Architecture III & IV“
Ausstellung: 1. Juni - 2. Oktober 2011

Louisiana Museum of Modern Art
Gl. Strandvej 13, 3050 Humlebæk
Di-Fr 11.00 - 22.00 Uhr, Sa/So 11.00 - 18.00 Uhr
www.lousiana.dk

Facebook Twitter

Jörg Brüggemann und Julian Röder – Ausstellung in Australien

© Julian Röder/OSTKREUZ

Die Ausstellung „Hijacked 2“ gibt einen Überblick über zeitgenössische Fotografie in zwei entlegenen Ländern: Deutschland und Australien. Unter den 16 vertretenen deutschen Fotografen sind auch OSTKREUZ-Mitglieder Jörg Brüggemann und Julian Röder.

„HIJACKED 2: Australia/Germany“
Ausstellung: 13. Mai - 11. Juli 2011

Anne & Gordon Samstag Museum of Art
University of South Australia
55 North Terrace, Adelaide
a.edu.auwww.unis

Facebook Twitter

Dawin Meckel & Julian Röder - Preis und Ausstellung

© Dawin Meckel

Gleich zwei OSTKREUZ-Fotografen konnten die Jury des Europäischen Architekturfotografie-Preises von sich überzeugen: Dawin Meckel erhält für seine Serie 'DownTown' einen der beiden zweiten Preise. Julian Röder wird für seine Arbeit 'Lagos Transformation' ausgezeichnet.
Die Serien beider Fotografen sind Teil der Ausstellung „Dazwischen | in between“. Im Anschluss an Frankfurt wird die Ausstellung im Laufe des Jahres in Kassel, Isny und Stuttgart zu sehen sein. 2012 folgen weitere Stationen.

„Dazwischen | in between“
Eröffnung und Preisverleihung: 6. Mai 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 7. Mai - 19. Juni 2011

Deutsches Architekturmuseum DAM
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt/Main
Di, Do - Sa 11.00 - 18.00 Uhr, So 11.00 - 19.00 Uhr, Mi 11.00 - 20.00 Uhr
www.dam-online.de

Facebook Twitter

Ute Mahler - Ausstellung in Halle

Die Ausstellung „Das Geheimnis bleibt“ erzählt vom Abbilden und Verbergen in der Modefotografie. Sie zeigt klassische Modeaufnahmen von Ute Mahler neben Bildern, die in einer Zusammenarbeit ihrer Studenten an der Ostkreuzschule mit einer Modeklasse der Kunsthochschule Halle entstanden sind.

„Das Geheimnis bleibt. Modefotografie von Ute Mahler und Schülern.“
Eröffnung: 4. Mai 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 5. Mai - 13. Juni 2011

Galerie im Volkspark
Burg Giebichenstein
Kunsthochschule Halle
Schleifweg 8 a, 06114 Halle
Mo-Fr 14.00 - 19.00 Uhr, Sa/So 11.00 - 16.00 Uhr

Facebook Twitter

Dawin Meckel – Ausstellung in München

© Dawin Meckel/OSTKREUZ

Dawin Meckels Ausstellung „Städte im Wandel: Lilongwe und Blantyre“ bildet den Auftakt zu den Malawi-Tagen der Pasinger Fabrik in München. Parallel wird auch die Ausstellung „Bottom-Krankenhaus Lilongwe“ des Fotografen Toby Binder zu sehen sein.
Die Serie von Dawin Meckel entstand im Frühjahr 2009 im Rahmen eines zweiwöchigen Aufenthalts im Auftrag des Goethe-Instituts.

„Städte im Wandel: Lilongwe und Blantyre“
Eröffnung: 4. Mai 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 5. Mai - 5. Juni 2011

Pasinger Fabrik
August-Exter-Straße 1, 81245 München
Täglich 10.00 - 23.00 Uhr

Facebook Twitter

Neuer Aufbaustudiengang an der Ostkreuzschule

© Ute Mahler/OSTKREUZ

Die erste große Arbeit nach dem Studium, sie ist im Werdegang von Fotografen oft die wichtigste. Meist ist sie aber auch mit die schwerste. Neben den neuen Anforderungen des Berufsalltags und ohne die Leitung, den Druck und den stetigen Austausch, den das Studium geboten hatte, ist es nicht leicht, den Elan für ein großes eigenständiges Projekt aufzubringen. Hier setzt der neue postgraduale Studiengang an, den die Ostkreuzschule ab September 2011 anbietet. © Ute Mahler/OSTKREUZ


Er schafft einen Raum, in dem ausgebildete Fotografen regelmäßig und intensiv an einem umfangreichen neuen Projekt arbeiten können. Sie kommen alle drei Monate für drei Tage zusammen und arbeiten unter der Leitung zweier renommierter Fotografen, die beide über langjährige Erfahrung in der didaktischen Vermittlung von Fotografie verfügen: OSTKREUZ-Fotografin Ute Mahler und Robert Lyons von der University of Hartford. In einer kleinen Gruppe wird ein lebendiger Dialog über Fotografie und die entstehenden Bilder geführt und so Kenntnisse, Fähigkeiten und die individuelle Bildsprache im Austausch mit anderen Fotografen weiterentwickelt. Entsprechend dem komplexen Beziehungsgeflecht, in dem Fotografen sich heute bewegen, bringen regelmäßig Gäste wie Kuratoren, Verleger oder Galeristen ihre Perspektive in die Diskussion mit ein.

Bewerbungen digital bis 31. Mai 2011. Weitere Informationen: http://www.ostkreuzschule.de/index.php?page=meisterkurs-2

Facebook Twitter

Harald Hauswald in Petersburg

© Harald Hauswald/OSTKREUZ

OSTKREUZ Fotograf Harald Hauswald ist morgen im Goethe-Institut Sankt Petersburg zu Gast. Bei der Veranstaltung zum Thema „Dissidenten“ wird die Hauswald-Dokumentation „Radfahrer“ von Marc Thuemmler gezeigt. © Harald Hauswald/OSTKREUZ

Facebook Twitter

Julian Röder · Gruppenausstellung in Berlin

In der ersten Gruppenausstellung der Berliner Fotogalerie pavlov´s dog ist auch OSTKREUZ-Fotograf Julian Röder vertreten. Nach einer bewusst reduzierten Werkauswahl in den bisherigen Schauen werden die Galeriewände diesmal dicht behängt. Über achtzig Fotografen aus aller Welt zeigen je eine Arbeit zum Thema „Slippy floor. Wenn die Dinge ins Rutschen kommen“.

„SLIPPY FLOOR“
Eröffnung: 07. 04. 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 08. 04. 2011 - 28. 05. 2011

pavlov´s dog
raum für fotografie
Bergstr. 19, 10115 Berlin
Do- Sa 16.00 - 20.00 Uhr
www.pavlovsdog.org

Facebook Twitter

Tobias Kruse · Neuer OSTKREUZ-Fotogra

Wir freuen uns, ab 1. März Tobias Kruse an unserer Seite zu haben. Tobias gehörte zum ersten Jahrgang der OSTKREUZSCHULE bei Prof. Ute Mahler und hat den Meisterkurs bei Prof. Arno Fischer absolviert. Die Schwerpunkte seiner fotografischen Arbeit liegen auf Reportage und Porträt.

Seine Bilder stehen ab 1. März in der OSTKREUZ-Datenbank zur Verfügung.

Portfolio des Fotografen
www.tobias-kruse.com

Facebook Twitter

Julian Röder · Ausstellung in Berlin

©Julian Röder/OSTKREUZ

Die Galerie Axel Obiger zeigt Julian Röders Arbeit „Available for sale“ in der Gruppenausstellung „SALE = HAPPINESS“.

„SALE = HAPPINESS“
Eröffnung: 25.02.2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 26.02.2011 - 19.03.2011

Galerie Axel Obiger
Brunnenstrasse 29, 10119 Berlin

www.axelobiger.com

Facebook Twitter

"Die Stadt. Vom Werden und Vergehen" in Altenburg

© Dawin Meckel/OSTKREUZ

Unsere grosse Gemeinschaftsausstellung „Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“ wandert weiter. Vom 13. März bis 19. Juni ist sie im Lindenau-Museum in Altenburg zu sehen. Anschliessend wird sie das Goethe-Institut auf eine Reise durch die ganze Welt schicken.

„Die Stadt. Vom Werden und Vergehen“
Eröffnung: 13.03.2011, 14.00 Uhr
Ausstellung: 13.03.2011 - 19.06.2011
Di-Fr 12.00-18.00 Uhr, Sa-So 10.00 - 18.00 Uhr

Lindenau-Museum Altenburg
Gabelentzstrasse 5, 04600 Altenburg

www.lindenau-museum.de

Facebook Twitter

Leipzig. Fotografie seit 1839

Ein besonders lohnendes Reiseziel für Fotografiebegeisterte wird in den nächsten Wochen Leipzig sein. Auf gleich drei Museen verteilt, präsentiert die Ausstellung „Leipzig. Fotografie seit 1839“ Zeugnisse der außergewöhnlich reichen Fotografietradition der Stadt. Von frühen Daguerreotypien über ostdeutsche "action fotografie" bis hin zu zeitgenössischen Arbeiten wird über 170 Jahre Fotografiegeschichte gezeigt.

Neben unseren Fotografen Ute Mahler, Werner Mahler und Julian Röder sind dabei auch die OSTKREUZ-Mitbegründer Thomas Sandberg, Jens Rötzsch, Harf Zimmermann sowie unser Freund Arno Fischer vertreten.

Die Ausstellung wird vom 27. Februar bis zum 15. Mai 2011 im GRASSI Museum für angewandte Kunst, dem Museum der bildenden Künste und dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig gezeigt. Eröffnung ist am 27. Mai 2011 um 11.00 Uhr im GRASSI Museum.

GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5–11, 04103 Leipzig
grassimuseum.de
Di-So 10.00-18.00 Uhr

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig
stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de
Di-So 10.00-18.00 Uhr

Museum der bildenden Künste Leipzig
Katharinenstr. 10, 04109 Leipzig
mdbk.de
Di/Do-So 10.00-18.00 Uhr, Mi 12-20 Uhr

Facebook Twitter

Harald Hauswald – Filmpremiere am 24. 02.

Gerüstebauer, Heizer und Aufzugsmonteur. Unliebsamer Chronist der DDR-Wirklichkeit, der seine Bilder nur im Verborgenen zeigen konnte. Von der Stasi als "operativer Vorgang Radfahrer" observierter Ost-Rock´n´Roller. Nach der Wende OSTKREUZ-Mitbegründer und schließlich Bundesverdienstkreuzträger. So ein Leben gehört eindeutig auf Zelluloid gebannt!

Die Dokumentation "Zwischen Liebe und Zorn - Harald Hauswald, Fotograf" von Jörg Herrmann widmet sich nun Haralds bewegter Vita. Sie beschäftigt sich aber auch intensiv mit seinem fotografischen Ansatz und lässt Wegbegleiter wie Werner Mahler oder Lutz Rathenow zu Wort kommen.

Erstmals gezeigt wird der Film am kommenden Donnerstag, dem 24.2 um 20:15 im Babylon Mitte (Rosa-Luxemburg-Str. 30, Tickets unter 030-242 59 69). Harald Hauswald und der Regisseur werden bei der Premiere anwesend sein.

Facebook Twitter


				Zurück
			
von