Sibylle Fendt · Book Launch Party

© Sibylle Fendt/OSTKREUZ

Ihr ganzes gemeinsames Leben lang waren Elke und Lothar Gärtner mit dem Wohnwagen durch Europa gefahren. Als Elke an Demenz erkrankt, machen sie sich auf zu einer letzten Reise. Sibylle Fendt hat sie begleitet. Am 22. März stellt sie ihr Buch „Gärtners Reise“ im Showroom des Kehrer Verlags in Berlin vor. Die Fotografen Jörg Gläscher, Sven Jacobsen und Malte Wande werden parallel ihre neuen Projekte präsentieren. „Heim und Welt - Vier deutsche Dokumentarfotografen und ihre aktuellen Projekte"
Book Launch Party und Künstlergespräch: 22. März 2012, 19.00 Uhr

Kehrer Verlag Showroom Berlin
in den Räumen von Vice Versa
Immanuelkirchstr. 12, 10405 Berlin
www.kehrerverlag.com/html/de/aktueller_verlagstip.html


Werner & Ute Mahler · Ausstellung in Hamburg

© Werner & Ute Mahler/OSTKREUZ

Die „Monalisen der Vorstädte“ wandern in die Hamburger Innenstadt.
Für ihre erste gemeinsame Arbeit reisten Werner und Ute Mahler quer durch Europa und porträtierten mit einer klassischen Plattenkamera junge Mädchen zwischen Stadt und Land, zwischen Kind und Frau.
„Monalisen der Vorstädte“
Eröffnung: 23. März 2012, 18.00 Uhr
Ausstellung: 24. März – 28. April 2012

Robert Morat | Galerie
Kleine Reichenstr. 1, 20457 Hamburg
Di - Fr 12.00 - 18.00 Uhr, Sa 12.00 - 16.00 Uhr
www.robertmorat.de


Sibylle Fendt · Gärtners Reise als Buch

© Sibylle Fendt/OSTKREUZ

Im Sommer 2008 begleitete Sibylle Fendt eine Fahrt durch Europa, die in doppeltem Sinne eine Reise in unbekanntes Terrain darstellte. Die Serie „Gärtners Reise“ erscheint jetzt als Buch im Kehrer Verlag.

Ihr gemeinsames Leben lang hatten sie Europa mit dem Wohnwagen bereist. Im Sommer 2008 beschloss Lothar Gärtner, mit seiner Frau Elke eine letzte große Reise zu wagen. Zwei Jahre zuvor hatte Elke die Diagnose erhalten, dass sie an Demenz erkrankt war. Lothar wollte sie so lange wie möglich in ihrem gemeinsamen Haus pflegen und auf ihrem Weg begleiten. Sibylle Fendt fotografierte Lothar und Elke zunächst in ihrer Heimat, bevor sie das Paar auf ihrer letzten Reise durch Polen, Litauen, Lettland, Estland bis nach Sankt Petersburg begleitete. In zurückhaltenden und doch intimen Fotografien beschreibt Sibylle Fendt die Geschichte einer Liebe, eines Auseinanderlebens und Sich-Wieder-Findens und des Verschwindens.


Sibylle Bergemann Film · Grimme-Preis

© Uwe Mann

Wohlverdient: Der Film „Mein Leben - Die Fotografien Sibylle Bergemann“ hat gleich zwei Grimme-Preise gewonnen! Aus der Jurybegründung: „Dabei ist „Mein Leben – Die Fotografin Sibylle Bergemann“ nirgendwo unzulässig intim. Und doch hat man den Eindruck, selten einer Person so nahe gekommen zu sein.”
Wir gratulieren der Regisseurin Sabine Michel und allen bei IT WORKS!.


Tobias Kruse · Hansel-Mieth-Preis

©Tobias Kruse/OSTKREUZ

Für ihre in der ZEIT erschienene Reportage „Das Vorspiel“ wurden die Journalistin Carolin Pirich und der OSTKREUZ Fotograf Tobias Kruse mit dem Hansel-Mieth-Preis 2012 ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich für engagierte Text- und Bildreportagen in deutschsprachigen Print-Medien vergeben.


Sibylle Fendt bei der Internationalen Biennale der Fotografie

© Sibylle Fendt/OSTKREUZ

Die Internationale Biennale der Fotografie und visuellen Künste in Lüttich widmet sich dieses Jahr einem Thema das alle interessiert: Liebe. In der Hauptausstellung „Only you only me" wird neben Arbeiten von Nan Goldin oder Sylvie Blocher auch Sibylle Fendts „Gärtners Reise“ gezeigt.

„Only you only me"
Eröffnung: 10. März 2012, 18.00 - 20.00 Uhr
Ausstellung: 11. März - 6. Mai 2012

Musée d’Art moderne et d’Art contemporain de la Ville de Liège
Parc de la Boverie 3, 4020 Lüttlich, Belgien
Di - Sa 13.00 - 18.00 Uhr, So 11.00 - 16.30 Uhr
www.bip-liege.org


Jörg Brüggemann · Metalheads - Buch und Ausstellung

Jörg Brüggemann/OSTKREUZ

Heavy Metal Fans gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt, aber sie sind nirgendwo gleich. Drei Jahre ist Jörg Brüggemann um die Erde gereist und hat diese globalisierte Jugendbewegung fotografiert: langhaarige Nordeuropäer mit Fellweste, headbangende Ägypterinnen mit Kopftuch oder indonesische Metalheads bei Underground-Konzerten.
Der Gestalten Verlag veröffentlicht das Projekt am 17. März als Buch und zeigt ausgewählte Bilder in einer Ausstellung der hauseigenen Galerie. Die Bücher können ab jetzt im OSTKREUZ-Store bestellt werden. „Metalheads"
Eröffnung und Buchpremiere: 16. März 2012, 18.00 - 21.00 Uhr
Ausstellung: 17. März - 21. April 2012

Gestalten Space
Sophie-Gips-Höfe, Sophienstraße 21, 10178 Berlin
So - Fr 12.00 - 19.00 Uhr, Sa 10.00 - 19.00 Uhr
www.gestalten.com/space


Linn Schröder · Gruppenausstellung in Gera

© Linn Schroeder/OSTKREUZ

Das Museum für Angewandte Kunst in Gera zeigt Arbeiten von Aenne-Biermann-Preisträgern der letzten 20 Jahre. Linn Schröder wurde 2005 ausgezeichnet und ist mit Bildern ihrer Serie „Ich warte auf nichts und weine wie eine Robbe“ dabei.

„Zeitwert. 20 Jahre Aenne-Biermann-Preis für Deutsche Gegenwartsfotografie“
Ausstellung: 6. März - 28. Mai 2012

Museum für Angewandte Kunst Gera
Greizer Straße 37, 07545 Gera
Di - So 11.00 - 18.00 Uhr
www.gera.de/sixcms/detail.php?id=150158&_lang=de


Harald Hauswald in der U-Bahn

Harald Hauswald/OSTKREUZ

Zwischen Hönow und Alexanderplatz, auf der Strecke der Berliner U5, wird derzeit ein neues Zugmodell getestet. Es hat vergrößerte Bildschirme, auf denen bis Ende Februar einmal stündlich Fotos von Harald Hauswald gezeigt werden. Die Bilder geben eine Vorschau auf die Taschenbuchausgabe von „ALEXANDERPLATZ. Geschichten vom Nabel der Welt“, die zur Leipziger Buchmesse im Jaron Verlag erscheinen wird.


Nominierung · Julian Röder

© Julian Röder/OSTKREUZ

Julian Röders Reportage „Waffen für Arabien" steht auf der Shortlist für den Henri Nannen Preis 2012. Die im Zeit Magazin veröffentlichte Serie entstand auf der IDEX 2011. Während die arabischen Freiheitsbewegungen auf ihren Höhepunkt zusteuerten, fand in Abu Dhabi die größte Waffenmesse des Nahen Ostens statt


Pepa Hristova im NRW-Forum Düsseldorf

© Pepa Hristova/OSTKREUZ

„Die Fotografie, so scheint es, ist endgültig in der freien Kunst angekommen.“ Diese Beobachtung ist Ausgangspunkt für eine große Ausstellung, die das NRW-Forum Düsseldorf gemeinsam mit Beratern wie Andreas Gursky, F.C. Gundlach und Klaus Biesenbach zusammengestellt hat.
Die Ausläufer der digitalen Revolution, eine Schwerpunktverlagerung von der Reportagefotografie zur dezidiert künstlerischen Fotografie, die Hinwendung zu neuen Präsentationsformen - Fotokunst ist im Wandel, befinden die Ausstellungsmacher. Sie wählten 40 Künstler aus, die richtungsweisend für die Entwicklung der Fotografie sind, darunter auch OSTKREUZ Mitglied Pepa Hristova.

„State of the Art Photography"
Eröffnung: 3. Februar 2012, 19.30 Uhr
Ausstellung: 4. Februar - 6. Mai 2012

NRW-Forum Düsseldorf

Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf
Di - So 11.00 - 20.00 Uhr, Fr 11.00 - 24.00 Uhr
www.nrw-forum.de


Anne Schönharting · Gruppenausstellung in Hamburg

© Anne Schoenharting/OSTKREUZ

Den Schauplätzen des Wirtschaftslebens widmet sich die erste Fotoausstellung des brand eins Magazins. Dass dazu nicht nur Banken, Börsen und Businessunternehmen zählen, verdeutlicht Anne Schönhartings Beitrag. Sie fotografierte auf einem Biobauernhof im Leipziger Umland.
„Wo Wirtschaft spielt"
Eröffnung: 2. Februar 2012, 19.00 Uhr
Ausstellung: 3. Februar - 10. März 2012

Stilwerk limited edition design gallery
Stilwerk Hamburg, 7. OG
Große Elbstraße 68, 22767 Hamburg
Di - Fr 10.00 -19.00 Uhr, Sa 10.00 - 18.00 Uhr
www.stilwerk-designgallery.de


OSTZEIT · Rekord in Cottbus

© Werner Mahler/OSTKREUZ

6000 Besucher bei OSTZEIT im Kunstmuseum Dieselkraftwerk; unsere Gemeinschafts- ausstellung war die erfolgreichste Ausstellung des Jahres 2011 in Cottbus. Wir freuen uns über das rege Interesse.
OSTZEIT erzählt Geschichten aus einem vergangenen Land. Sibylle Bergemann, Ute und Werner Mahler und Harald Hauswald zeigen ihre Sicht auf den Alltag, die Arbeit und die Menschen in der DDR.
Die nächste Station der Ausstellung wird Krakau sein.


Julian Röder · Finissage in Berlin

© Julian Röder/OSTKREUZ

Noch eine Woche läuft Julian Röders Einzelausstellung in Berlin. Zu sehen sind seine Bilder von den Handelsmessen, den Antiglobalisierungsprotesten und der Waffenmesse in Abu Dhabi. Bei der Finissage spricht er über seine Arbeit. „Julian Röder. In Gesellschaft des Marktes“
Finissage: 2. Februar 2012, 19.00 Uhr, mit einem Künstlergespräch
Ausstellung: 7. Dezember 2011 - 3. Februar 2012

Guardini Galerie
Askanischer Platz 4, 10963 Berlin
Di - Fr 14.00 - 18.30 Uhr
www.guardini.de

Stimmen zur Ausstellung: Deutschlandfunk, taz und artparasites


Julian Röder im Frankfurter Kunstverein

© Julian Röder/OSTKREUZ

Nachdem soeben ein global sehr protestreiches Jahr zu Ende gegangen ist, setzt sich eine Ausstellung im Frankfurter Kunstverein umfassend mit dem Thema „Demonstrationen“ auseinander. In der Schau werden historische Grafiken und Gemälde neben interdisziplinärer zeitgenössischer Kunst gezeigt, das Ganze begleitet von einem umfangreichen wissenschaftlichen Rahmenprogramm. Mit dabei: Julian Röder mit seiner Serie The Summits.

„Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen“
Eröffnung: 19. Januar 2012, 20.00 Uhr
Ausstellung: 20. Januar - 25. März 2012

Frankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg
Markt 44, 60311 Frankfurt am Main
Di/Do/Fr 11.00 - 19.00 Uhr, Mi 11.00 - 21.00 Uhr, Sa/So 10.00 - 19.00 Uhr
http://fkv.de


Julian Röder · Ausstelllung in Berlin

© Julian Röder/OSTKREUZ

Eine Ausstellung in der Berliner Guardini Galerie zeigt Arbeiten von Julian Röder aus drei Werkgruppen.
In The Summits hielt Julian Röder die Antiglobalisierungsbewegungen der letzten Dekade fest und fotografierte die Proteste am Rande der G8 und EU Gipfel. World of Warfare widmet sich der Waffenmesse in Abu Dhabi, bei der Kriegsgerät jeglicher Couleur feil geboten wurde - gerade als der arabische Frühling in voller Blüte stand. Für Human Resources fotografierte Julian Röder auf verschiedenen Handelsmessen und zeigt, wie sich die Individualität des Menschen in einer kommerziellen Kunstwelt auflöst.

„Julian Röder. In Gesellschaft des Marktes“
Eröffnung: 6. Dezember 2011, 19.00 Uhr, mit einer Einführung von Matthias Flügge
Ausstellung: 7. Dezember 2011 - 3. Februar 2012

Guardini Galerie
Askanischer Platz 4, 10963 Berlin
Di - Fr 14.00 - 18.30 Uhr, vom 22. - 30. 12. geschlossen


Sibylle Bergemann in der Kunsthalle Wien

©Sibylle Bergemann/OSTKREUZ

Die Kunsthalle Wien zeigt Modefotografien aus der Sammlung von F.C. Gundlach, darunter auch vier Bilder von Sibylle Bergemann. In einer Art selektiver Geschichte der Modefotografie wird eine Mischung aus ikonischen und unbekannteren Arbeiten präsentiert, u.a. von Richard Avedon, Cecil Beaton, Helmut Newton und Peter Lindbergh.

„Vanity“
Ausstellung: 21. Oktober 2011 - 12. Februar 2012

Kunsthalle Wien
Halle 1
Museumsplatz 1, 1070 Wien
Täglich 10.00 - 19.00 Uhr, Do 10.00 - 21.00 Uhr


Maurice Weiss & Tobias Kruse · Ausstellung in Berlin

©Tobias Kruse/OSTKREUZ

Kann man die Magie des Waldes mit einem hochtechnologischen Apparat wie einer Fotokamera einfangen? Was begegnet heutigen Fotografen, wenn sie in den ideengeschichtlich so aufgeladenen Wald hineingehen? Oder fällt manch einem Künstler zum Begriff »Wald« auch noch etwas ganz anderes ein als eine Ansammlung von Bäumen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die 84 Fotografen der Ausstellung „Wald“. Darunter auch OSTKREUZ Gewächse Maurice Weiss und Tobias Kruse.
„Wald“
Eröffnung: 24. November 2011, 19.00 Uhr
Ausstellung: 25. November 2011 - 14. Januar 2012

pavlov’s dog
raum für fotografie
Bergstrasse 19, 10115 Berlin
Do - Sa 16.00 - 20.00 Uhr
www.pavlovsdog.org


Sibylle Bergemann · Ausstellung in Berlin

© Sibylle Bergemann/OSTKREUZ

RambaZamba ist ein besonderes Theater, sein Ensemble besteht hauptsächlich aus Menschen mit so genannter geistiger Behinderung. Jahrelang begleitete Sibylle Bergemann die Schauspieler bei ihren Proben, mit etwas Scheu zunächst, dann mit viel Zutrauen und Gespür für den besonderen Zauber ihrer Arbeit.

Eine Ausstellung in Berlin versammelt nun die Bilder der so entstandenen Langzeitstudie. Gezeigt werden bekannte Klassiker wie die Woyzeck Serie neben bisher unveröffentlichten Bildern; neue Prints neben analogen Handabzügen der Fotografin und originalen Polaroids.

„Sibylle Bergemanns Jahre mit dem Theater RambaZamba“
Eröffnung: 24. November 2011, 19. 30 Uhr
Ausstellung: 25. November 2011 - 8. Januar 2012

Willy-Brandt-Haus
Stresemannstr. 28, 10963
Di - So 12.00- 18.00 Uhr
Eintritt frei, bitte den Ausweis mitbringen
www.willy-brandt-haus


Julian Röder · 50 Jahre Deutscher Jugendfotopreis

© Julian Röder/OSTKREUZ

Seit 50 Jahren wird der Deutsche Jugendfotopreis verliehen. 2002 erhielt ihn OSTKREUZ Mitglied Julian Röder. Deswegen ist er nun auch in der Ausstellung. „Für immer jung“ vertreten, die einen Querschnitt der prämierten Arbeiten aus den letzten fünf Jahrzehnten zeigt. „Für immer jung - 50 Jahre Deutscher Jugendfotopreis“
Ausstellung: 12. November 2011 - 5. Februar 2012

Deutsches Historisches Museum

Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Täglich 10.00 - 18.00 Uhr 

www.dhm.de



				Zurück
			
von